29 | 08 | 2014
PDF  | Drucken |

Das Burnout-Syndrom - Heilung entsteht zuerst im Kopf!

Neue Erkenntnisse, neue Möglichkeiten und effiziente Lösungen.

burnout_therapie-bielefeld_detmold_paderborn

 

Info-Tel:
0800 555 2424  oder 05207 - 924281
Mo. - Fr.: 9 - 12 Uhr und Mo. - Do.: 15 - 18 Uhr

Aufgrund von chronischen "inneren Wahrnehmungskonflikten", Überlastungen oder extremen Erlebnissen kann es in der Gefühls- und Emotionswelt zu Veränderungen kommen. Die Betroffenen fühlen sich dann gereizt, müde, schlapp, lustlos, leer, ausgebrannt, traurig, nervös, unruhig und sind mit sich und dem Umfeld unzufrieden.
Fakt ist: Wir werden durch unsere hochkomplexe Gefühlswelt gesteuert. Wir können entscheiden, ob wir die Gefühle kurzzeitig unterdrücken, chronisch ignorieren oder ausleben.

Chronisch unterdrückte Gefühle suchen sich oftmals einen körperlichen Weg, die Betroffenen spüren Schmerzen, Anspannungen, Unruhe, Schwitzattacken, Zwangsgedanken, Grübelgedanken oder Schmerzen...!

Ursache und Auslöser vom Burnout-Syndrom sind schleichende, oftmals über Jahre anhaltende "falsche Gefühlsverarbeitungen" im Gehirn - nicht selten begünstigen bereits vorhandene Denk- und Verhaltensmuster das Burnout-Syndrom.
 


Die Therapiemethode und unsere erfolgreichste Präventivmethode: 

Selbstbestimmte Kreativhypnose®
(eine spezielle Form der aktiven selbstbestimmten klinischen Hypnose bzw. Wachtrance) 
Die trancemed-Therapeuten Marianne und Herbert Schraps haben starke weltweit anerkannte Methoden und Techniken zur Burnout-Behandlung weiterentwickelt und mit den erfolgreichsten Therapie- und Coachingmethoden verknüpft. Daraus entwickelte sich die selbstbestimmte Kreativhypnose, ein besonders starker und zugleich auch sanfter Zugang zur unbewussten Gefühlswelt.

Kurzfristige dauerhafte Lösungen sind möglich
Mit Hilfe der Kreativhypnose ist es möglich bereits in der ersten Sitzung eine Art Bestandsaufnahme des seelischen Gleichgewichtes durchzuführen. Dabei wird das unbewusste Körpergefühl und das Körpergedächtnis analysiert. Anhand dieser Analyse müssen so tiefgreifende Durchbrüche nicht länger eine Sache von Jahren sein, sondern können häufig binnen faszinierend kurzer Zeit erzielt werden. Damit gehört Kreativhypnose zu den kraftvollsten Therapie-, Mental- und Coachingtechniken.

Rufen Sie uns einfach an - Tel: 0800 - 555 2424  oder  05207 - 924281
(nur Selbstzahler oder Privatpatienten) 

Therapeuten-Rückruf-Kontakt - zum Mailformular

Die Erfolge der lösungsorientierten Kreativhypnose
®
beruhen auf  starken Verbindungen von:
Selbstbestimmer med.klinischer Heilhypnose, Mentaltraining, Neurofeedback (Gehirnwellenaktivitätsmuster harmonisieren), EMDR (Veränderung neuronaler unbewusster Verknüpfungen von Angst machenden Situationen bzw. Bildern mit dem auslösenden Gefühl) , Biofeedback (verändern automatisierter Körperprozesse wie Hauttemperatur, Schweizdrüsen, Atemfrequenz, Herzratenvariabilität, und Muskelspannung) und speziell auf die Kreativhypnose abgestimmte naturheilkundliche Therapien (z.B. Osteopathie, Phytotherapie, Komplexmittelhomöopathie) 

sowie aus dem Bereich:
Selbsthypnose, Hypnose, EMDR-Therapie, Neuro-Linguistischen Programmierung (NLP), Mentaltraining, Neuro-Psychologie, Biofeedback-Training, Neurofeedback-Therapie sowie der Schema-Therapie, Gestalttherapie, Verhaltenstherapie und der Tiefenhypnose.
Therapeuten setzen zusätzlich auch Naturheilkunde, Osteopathie, Akupunktur und Homöopathie ein.

Kreativhypnose - der direkte Weg zum Unbewussten, denn das Gehirn ist die zentrale Schalt-, Steuer- und Verwaltungszentrale für alle Gefühle, das Verhalten und für Schmerzwahrnehmungen.

Mit der von uns entwickelten Kreativhypnose® finden Sie Ihren Zugang zur inneren (unbewussten) Gefühlswelt und können so Einfluss nehmen.

 Burnout - Lösungen entstehen nur im Kopf! Weitere Details und Hintergründe:


Burnout-Syndrom

In der Stressforschung liefern neuropsychobiologische Daten nun neue Erkenntnisse zu den Ursachen von Burnout: es finden sich eindeutige Indizien dafür, dass die sogenannte Hypothalamus-Hypophysen-Nebennierenrinden-Achse (kurz: HHNA) bei der Entstehung des Burnouts eine entscheidende Schlüsselrolle spielt.

Eigentlich gibt es das Burnout-Syndrom gar nicht, denn in den gängigen medizinischen Systemen zur Klassifikation von Krankheiten (z.B. ICD10 oder DCM IV) sucht man „Burnout“ vergeblich. Doch was es als Diagnose bislang eigentlich nicht gibt, hat sich laut Prof. Dr. Wolf-Dieter Gerber (Direktor des Instituts für med. Psychologie und med. Soziologie des Uniklinikums Schleswig-Holstein) innerhalb der letzten Jahre zu einer regelrechten Volkskrankheit entwickelt: „Fast 30% der Bevölkerung leiden unter Erschöpfungszuständen, die bei vielen der Betroffenen zum Verlust ihrer Berufs- und Arbeitsfähigkeit führen“. Auch zahlreiche weitere Experten belegen das alarmierend häufige Auftreten des Burnouts.

Wenn Sie sich nicht sicher sind, ob sich unsere Methode auch für Ihr Problem eignet, senden Sie uns eine E-Mailanfrage (diese Anfrage wird ausschließlich von den Therapeuten empfangen und gelesen).
Wir beraten und informieren Sie unverbindlich!

Eine persönliche kostenfreie Beratung** und Termine für alle Praxen und Einrichtungen im trancemed-Zentrum erhalten Sie unter 05207 - 924281 oder per E-Mail

Hormonelle Stressachse vermutlich Auslöser

Hinter der Erkrankung „Burnout“ sah man lange Zeit überwiegend berufliche Belastungsfaktoren: besonders in den neunziger Jahren wurden hohe Anforderungen, Druck und Krisen im Beruf als die wesentlichen Auslöser des Burnouts betrachtet. Erst seit kurzem rücken die neuropsychobiologischen Faktoren ins Blicklicht der Forschung. Nach Meinung von Prof. Gerber zeigen die neuesten Studien der Stressforschung, dass die zweite hormonelle Stressachse (die HHNA) bei der Entstehung des Burnout-Syndroms eine wesentliche Bedeutung einnimmt. Indem das sogenannte neuroendokrine Steuerungs- und Rückkopplungssystem für die bedarfsgerechte Herstellung sowie Freisetzung von Hormonen aus der Nebennierenrinde sorgt, moduliert es auch die Effekte von Stress. Das dauerhafte Auftreten von Stress lässt die Regulierung der Stresshormone und Reaktionen jedoch entgleisen. Der chronische Stress führt zu einer deutlichen Erhöhung der Aktivität der Stressachse und einer gesteigerten Empfindlichkeit für Stress, was wiederum weitreichende Folgen haben kann.

Bereits im Mutterleib schädliche Prozesse

Die übersteigerte Aktivität der hormonellen Stressachse sowie die daraus resultierende gestörte Selbstregulation der Stresshormone versetzen die Betroffenen in eine Art dauerhaften Alarmzustand. Dieser anhaltende Alarmzustand führt langfristig zu einem erhöhten Cortisolspiegel, welcher zahlreiche Symptome nach sich ziehen kann – allen voran Immunsuppression, Abbau von Muskel- und Knochengewebe sowie ein erhöhter Blutzuckerspiegel. Außerdem zeigen sich bei Störungen im Regulationsmechanismus der HHNA auch direkte Folgen im zentralen Nervensystem, beispielsweise waren in PET- und MRT-Untersuchungen ein deutlich reduziertes Volumen des Hippocampus sowie eine erhöhte Aktivität der Amygdala zu erkennen. Insofern bewertet Prof. Gerber das Burnout-Syndrom als eine „Stresserkrankung mit zentral-nervösen Konsequenzen“.

Diese negativen Prozesse können bereits im Mutterleib auftreten, wie 1989 erstmals der britische Wissenschaftler Dr. David Barker nachwies. Die Theorie Barkers, die sogenannte „fetale Programmierung“, scheint auch für die Auswirkungen von Stress zu gelten. Demzufolge beeinflusst pränataler Stress der Mutter bereits das Gehirn des Ungeborenen, sodass als Folge der „fetalen Programmierung“ die Aktivität und Sensibilität der Stressachse des Kindes bereits vor der Geburt gesteigert werden. Damit ist im späteren Leben ein erhöhtes Risiko für psychische Erkrankungen quasi vorprogrammiert (Epigenetik). Somit wird uns bereits vor unserer Geburt eine erhöhte Anfälligkeit für Burnout mit auf den Weg gegeben. Werden die genetischen Schalter betätigt, so entwickelt sich ein Bunrout.

Stressreaktionen werden epigenetisch weitergegeben….

Wie stark die hormonelle Stressachse auf einen äußeren Stressreiz reagiert, fällt individuell sehr unterschiedlich aus. Genetische Schalter, ausgelöst und programmiert durch Umweltreize,  sind nicht nur verantwortlich für eine erhöhte Burnout-Anfälligkeit, sondern auch dafür, wie stark wir generell auf Stress reagieren. Epigenetische Faktoren beeinflussen also auch die Stärke sowie Regulationsfähigkeit der hormonellen Stressantwort. So wurde beispielsweise nachgewiesen, dass die Träger einer bestimmten Genvariante wesentlich stärker auf einen Stressor antworten als diejenigen, die diese Genvariation nicht besitzen. Derartige „Stress-Gene“ sind laut Prof. Gerber bei rund dreißig Prozent der Bevölkerung zu finden, die überwiegende Mehrheit (ca. 70%) sind dabei Frauen. Sind diese Gene vorhanden, hat das aber nicht zwangsläufig negative Auswirkungen – so lange die Bewältigung von Stress (das sogenannte „Coping“) funktioniert. Wenn dieses allerdings versagt, können die Stress-Gene bereits bei schwächeren Stresssituationen „eingeschaltet“ werden. Damit die sogenannten Stress-Gene erst gar nicht eingeschaltet werden, empfehlen wir als Präventionsmaßnahme die Kreativhypnose-Coaching-Methode.

Von nichts kommt nichts, so gibt es immer einen Grund, weshalb jemand „immer sein Bestes (die Gesundheit) geben will, oder weshalb in der „Ja-Sager-Falle“ sitzt. Irgendein Denkmuster veranlasst den Burnout-Geschädigten seine letzten Ressourcen zu opfern. Mit Hilfe der Kreativhypnose kann man diesen unbewussten Gefühls-Denkmustern auf den Grund gehen und so neue Ziele und Wege entwickeln.


    • Durch den sanften hypnotischen Zugang zur unbewussten Gefühlswelt können mit Hilfe der trancemed-Gefühlsanalyse die unbewussten Verbindungen (Denk- und Verhaltensmuster) aus allen relevanten Lebensbereichen mit hoher Präzision hypnotisch abgefragt werden. Die trancemed-Gefühlsanalyse gleicht einem Schnell-Test, durch den Sie oft erstaunlich schnell die unbewusste Ursache für Ihre Probleme finden. (und somit Lösungen entwickeln können)
  • Versagensängste und negative Gedanken werden effektiv bearbeitet und somit durch positive Gefühle abgelöst. Einem Wiederauftreten wird vorgebeugt, indem der Betroffene lernt, die ursächlichen Emotionen zu verstehen und eine Neuorientierung ermöglicht wird.
  • Suggestionen wirken auf die neue Wahrnehmung der Situation ein: dem „Gleichgültigwerden“ wird entgegen gewirkt und die Wahrnehmung der Angst- bzw. Ablehnungsgefühle wird verändert.
  • Konfliktlösende hypnotherapeutische Interventionen können Seele und Körper entlasten. Seelische Reifung und Neuorientierung werden sanft gefördert.
  • Als ergänzendes Verfahren im Rahmen der Hypnosetherapie wird EMDR eingesetzt. Mit dieser Therapiemethode können Traumata und schwierige Erlebnisse besonders effektiv verarbeitet werden.
  • Moderne kreativtrance-energetische Techniken harmonisieren den inneren Energiefluss und Blockaden wie Wut, Scham oder Trauer bezüglich der Symptomatik werden gelöst. Das innere Gleichgewicht wird gefördert.
  • Das Immunsystem, vegetative Funktionen und der Stoffwechsel können durch die Hypnose direkt stimuliert werden – die Anzahl der abwehrwirksamen Blutkörperchen nimmt während der Hypnose zu. So wird das Selbstheilungspotential des Körpers gesteigert und die Fähigkeit des Körpers zu normaler, „symptomfreier“ Sexualität gefördert.
  • Unterstützend werden Neuro- und Biofeedback dazu genutzt, um den hypnotischen Zustand anhand von verschiedenen Messwerten für den Patienten sichtbar zu machen. Die deutlich sichtbaren Veränderungen der Kurven auf dem Bildschirm zeigen dem Patienten nicht nur, dass er sich nachweislich in einer hypnotischen Trance befunden hat, sondern auch welche Fortschritte der Patient währenddessen gemacht hat.
  • Unbewusst möglicherweise vorhandene Sekundärgewinne werden transformiert.

 

Eine persönliche kostenfreie Beratung** und Termine für alle Praxen und Einrichtungen im trancemed-Zentrum erhalten Sie unter 05207 - 924281 oder per E-Mail

 

 

 
Blog-Stichwörter
Hypnose-Infos Raucherentwöhnung Garantie Hypnosetherapie Bioresonanztherapie Bioresonanzgeräte Hypnose Hypermnesie Leistungssteigerung Rückführung Erinnerung Hilfe Finanzkrise Bänker Herzrasen Ängste Investoren Selbsthypnose Kostenlos Trance Autosuggestion Einleitung Entspannung Schamanen Schulmedizin Alternative Heilung Spontanheilung Selbstheilung Nichtraucher Rauchfrei Nikotinsucht Raucherhypnose Rauchsucht Raucherentwöhnung mit Garantie Regressionen Reinkarnation früheres Leben Rückführungstherapeut Geistheiler Reiki Gratis-Hypnosetext Business-Coaching Persönlichkeitsentwicklung Seelenwanderung ADHS ADS Forum Selbsthilfe ADHS-Forum Umkehr Schwingung Glaube Plazebo selbstbestimmte Hypnose Autosuggestion Trance Vergleich Nichtraucherhypnose Geld zurück Garantie Rauchfrei bleiben stern tv Show-Hypnose Wolgang Künzel Hypnoseakademie Hypnose lernen Krebs Onkologie Kreativhypnose Spontanremission Apoplex Hirnschlag Mobbing Winnenden Amoklauf Mobbingopfer Mobbingtätter Schule Beruf Wut Täter Opfer Flugangst Flugzeug-Angst Phobie Flugangst-Seminar Flugangst-Therapie Flugpanik Alexander Cain Tinnitus Tinitus Ohrgeräusche Geräuschempfindlichkeit Hyperakusis Ohrpfeifen Ohrklingeln Autophonie Morbus Meniére Kopfgeräusche Übergewicht Gewichtsreduktion Adipositas Diät Idealgewicht Körpergewicht Bikinifigur Abnehmen Essstörungen Kreativität selbstbestimmt Autokreativhypnose Heilung durch Einsicht Depression Manie heilen Depressionen manisch-depressive phase hyperaktiv bipolare Störung unipolare Störung ICD 10 F3 depressive Verstimmung manisch-depressiv unipolare Phase ICD 10 F3 Krebs heilen Krebserkrankung heilen Seminar Hypnosetherapie Gesundheitsberater Heiler Entspannungstherapeuten Gruppenhypnose Seminarangebote Macht der Gedanken Mord unter Hypnose Dr. Gerhard Schütz Programmiert auf Mord Galileo Mystery Fernsteuerungshypnose Bankraub mit Hypnose Dokumentation auf RTL Mein erstes Leben Reinkarnationstherapie Wiedergeburt Telefonhypnose per Telefon telefonische Hypnose Hypnose am Telefon Brustvergrößerung Glatze heilen Busen ohne OP vergrößern Haare wachsen lassen rtl Reiz-Darm Reizdarm-Syndrom Blähungen Schmerzen Magen-Darm-Trakt Bauchgehirn Bauchgefühl Morbus Crohn Colitis ulcerosa Psychotherapie Psychiatrie Pharmaindustrie Diagnosen Sisi-Syndrom erfundene Krankheiten Schweinegrippe Profitgier Therapielüge Wahrheit oder Lüge Macht und Geldgier Pandemie und Angst anonyme Suchttherapie anonyme Hypnotherapie anonyme Therapie Tablettensucht Alkoholsucht Spielsucht Sexsucht Tabaksucht Macht der Hypnose Hypnoseausbildung Gefahren der Hypnose willenlos durch Hypnose RTL Sendung 30 Minuten Deutschland Psychotherapeutin Unterbewusstsein eindringen Hypnotherapie Mäusephobie Showhypnose Unbewusstes rtl stern tv cordulla lebbin Hypnos Hypnose hilft Angst befreit Fragen Heilung Therapie Kosten Krankenkasse PKV Sucht Drogen Alkohol Missbrauch Kindheit Bioresonanz klassische Hypnose Befehlshypnose Sellenwanderung Traumreise lernen Hypnose-Wahrheit und Hypnose-Lüge Hypnose-Wette 50.000 Euro Belohnung
Symptome - Beschwerden

Rückruf-Formular:
Sie haben eine Frage - wir rufen Sie gerne zurück... 





  Refresh Captcha  
Versuchen Sie es nochmals - die Eingabe war nicht richtig.